Die Zahnzusatzversicherung

Wenn Sie gesetzlich versichert sind, erstattet Ihnen die gesetzliche Krankenkasse 387 Euro der Kosten einer Zahnbehandlung. Die übrigen Kosten tragen Sie selbst, wenn Sie keine Zahnzusatzversicherung abgeschlossen haben. Auch wenn Sie regelmäßig zum Zahnarzt gehen und Ihr Bonusheft pflegen, wird Ihnen als gesetzlich versicherter Patient nicht der volle Betrag erstattet. Mit einer privaten Zahnzusatzversicherung entstehen Ihnen weniger Kosten. Denn eine aufwendige Zahnbehandlung kostet mitunter 3.000 Euro. Besonders teuer sind die Implantate, die nicht zur Regelleistung gehören, sondern eine Privatleistung sind.

 

Private Zahnzusatzversicherungen vergleichen

Die Versicherungen bieten Ihnen unzählige Tarife. Die Beiträge schwanken zwischen etwa 8 Euro monatlich bis 40 Euro. Ein hoher Beitrag heißt nicht, dass die Versicherung tatsächlich die Kosten übernimmt für Implantate, Kronen oder Einlagenfüllungen (Inlays). Einige Versicherer schließen Inlays aus, andere Versicherer erstatten die Kosten nur für eine bestimmt Zahl von Inlays oder Implantaten. Sie sollten daher einen Vergleich von privaten Zahnzusatzversicherungen vornehmen.

Welcher Betrag Ihnen durch eine Zahnzusatzversicherung erstattet wird, hängt ab vom Versicherer sowie von Ihrem Tarif. Manche Versicherer erstatten etwa 90% der gesamten Behandlungskosten, andere nur einen Teil der Kosten. Hier lohnt sich zuvor ein unabhängiger Zahnzusatzversicherungs-Vergleich.

 

Zahnzusatzversicherung abschließen

Wer keine gesunden Zähnen hat oder chronische Zahnerkrankungen, sollte für seinen Zahnersatz eine Versicherung abschließen. Denn die gesetzliche Krankenkasse zahlt nur für günstige Füllungen. Eine Zahnzusatzversicherung lohnt sich für Sie, wenn Sie nicht die üblichen Zahnfüllungen aus Amalgam möchten. Kostengründe gehen vor, für stilvolle Zahnfüllungen müssen Sie die Kosten tragen, wenn Sie keine private Zusatzversicherung abgeschlossen haben. Doch ein Test von Zahnzusatzversicherung hat gezeigt, dass einige Anbieter zwar mit vollen Erstattungen werben, tatsächlich aber erstattet die Versicherung nur 100% vom gesetzlichen Kassenzuschuss.

Eine private Zahnzusatzversicherung müssen Sie abschließen, bevor Zahnprobleme auftreten. Denn die Versicherer haben sich davor geschützt, dass Patienten kurz vor der Zahnbehandlung eine Zahnzusatzversicherung abschließen. Ist Ihr Zahnproblem bekannt, übernimmt die Versicherung keine Kosten. Erst nach acht Monaten wird ein Teil der Kosten übernommen, auch in den ersten Jahren Ihrer Mitgliedschaft schränken viele Versicherer die Leistungen ein. Deshalb sollten Sie früh eine Zusatzversicherung für Zahnbehandlungen abschließen.