Die private Brillenversicherung

Sie kennen das: Sie tragen eine Brille und sind angewiesen auf Ihre Sehhilfe. Wenn sich Ihre Sehstärke ändert oder Ihre Brille kaputt geht, brauchen Sie umgehend eine neue Brille. Besonders ärgerlich und teuer wird es, wenn Ihre Brille kurz nach dem Kauf verloren geht oder gestohlen wird. Ohne private Brillenversicherung kann das mitunter teuer werden. Denn als Brillenträger in der gesetzlichen Krankenversicherung bekommen Sie nur einen Zuschuss, wenn Sie unter 18 Jahre alt oder stark sehbehindert sind. Selbst dann wird Ihnen der volle Betrag nicht erstattet, sondern lediglich die Gläser werden bezahlt.

 

Brillenversicherung vergleichen

Bevor Sie eine Versicherung für Ihre Brille abschließen, sollen Sie einen unabhängigen Vergleich von Brillenversicherungen vornehmen. Jede der zahllosen Versicherungen bietet unzählige Tarife. Die Höhe des Tarifs einer Brillenversicherung hängt ab von der Höhe der gewünschten Zuzahlung zur neuen Brille und vom Wert Ihrer Brille. Für Sie entscheidend sein wird die Kostenerstattung durch die Versicherung und wie häufig Sie die Kosten einer neuen Brille erstattet bekommen.

Grundsätzlich unterscheiden kann man zwischen einer Brillenversicherung, die abgeschlossen wird für eigenes Verschulden und zwischen Brillenversicherungen, bei denen Sie alle zwei bis drei Jahre einen Zuschuss erhalten für eine neue Brille. Sei es, weil sich Ihre Sehstärke ändert, weil Sie Ihre Brille verloren haben oder weil Ihnen Ihre Brille nicht mehr gefällt. Eine Brillenversicherung lässt sich auch übertragen auf Kontaktlinsen, ist also vielmehr eine Versicherung für Sehhilfen.

 

Tarife einer Brillenversicherung

Eine Brillenversicherung beginnt immer mit dem ersten Tag eines Monats. Beginnt Ihr Vertrag im Juli, läuft er bis zum Jahresende sowie weitere zwei Jahre. Wenn Sie Ihren Vertrag nicht drei Monate vor dem Vertragsende kündigen, verlängert sich die Vertragslaufzeit für die Brillenversicherung um ein weiteres Jahr. Manche Versicherer zahlen nur alle drei Jahre für eine neue Brille. Andere Versicherer bieten teure Tarife, die kombiniert sind mit Zusatzleistungen, die Sie mitunter gar nicht brauchen.

Fast immer werden Brillenversicherungen im Paket angeboten, etwa mit einer Auslandskrankenversicherung oder mit Heilpraktiker-Leistungen. Bevor Sie eine Brillenversicherung abschließen, sollten Sie sich genau überlegen, ob Sie die anderen Leistungen wirklich brauchen. Oft erhalten Sie bei günstigen Tarifen nur wenig Geld von der Versicherung für Ihre Sehhilfe. Selten erhalten Sie den vollen Betrag erstattet, meist handelt es sich um Beträge zwischen 100 und 200 Euro. Ob Ihnen das genügt, müssen Sie vorher entscheiden. Mit einen kostenlosen Vergleichsrechner für Brillenversicherungen finden Sie den Tarif, der zu Ihnen passt.